Suchfunktion

16-Jähriger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen des Verdachts des schweren Raubs in Untersuchungshaft

Datum: 20.02.2020

Mannheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 16-jährigen Jugendlichen erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, zusammen mit einem 14-jährigen Mittäter einen schweren Raub begangen zu haben.

Der Tatverdächtige soll am Sonntagabend, gegen 23:20 Uhr zusammen mit seinem Mittäter eine Gaststätte in der Oppauer Straße betreten haben. Zunächst soll einer der beiden Jugendlichen einen anwesenden Gast unter Vorhalt eine täuschend echt aussehenden Softair-Waffe aufgefordert haben, den Verwahrort der Kasse mitzuteilen. Dabei kam der Gastwirt hinzu, der sogleich ebenfalls unter Drohung zur Herausgabe der Kasse aufgefordert wurde. Unter dem Eindruck der vorgehaltenen Waffe soll der Geschädigte dann die Kasse mit über 600 EUR Bargeld herausgegeben haben. Die beiden Jugendlichen forderten den Gastwirt danach auf, die Schlüssel der aufgestellten Geldspielautomaten herauszugeben. Als dieser entgegnete, dass er diese nicht habe, flüchteten beide in Richtung Altrheinstraße. Beide konnten im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung vorläufig festgenommen werden. Sowohl das geraubte Geld als auch eine Sturmhaube, die einer der Jugendlichen getragen haben soll, konnte bei einer Absuche des Fluchtwegs aufgefunden werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen den 16-jährigen Tatverdächtigen wegen Fluchtgefahr erlassen. Er wurde nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter und Eröffnung des Haftbefehls in eine Jugendvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Hauses des Jugendrechts dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste