• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Aktuelle Pressemitteilungen / 
  • 18-jähriger Tatverdächtiger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen des Verdachts des wiederholten Einbruchsdiebstahls und weiterer Straftaten in Untersuchungshaft

Suchfunktion

18-jähriger Tatverdächtiger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen des Verdachts des wiederholten Einbruchsdiebstahls und weiterer Straftaten in Untersuchungshaft

Datum: 19.03.2021

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 18-jährigen Heranwachsenden erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, wiederholte Diebstähle, davon mehrere im besonders schweren Fall, Körperverletzungen und eine versuchte Nötigung unter Gewaltandrohung begangen sowie Polizeibeamte beleidigt zu haben. 

Der Tatverdächtige soll im Dezember 2020 zusammen mit zwei gesondert verfolgten Mittätern in ein Einkaufszentrum in Weinheim eingebrochen sein und dort Tabakwaren im Wert von rund 540 Euro entwendet haben. Zuvor soll er im November im Tierheim in Weinheim, während der Ableistung von Sozialstunden, einer Mitarbeiterin aus einem Büro die Geldbörse mit Bargeld und EC-Karte entwendet haben. Anschließend habe er mit der EC-Karte der Geschädigten Zigaretten im Wert von 116 Euro erworben. Davor soll er bereits weitere Diebstähle, Einbrüche und Körperverletzungen begangen sowie versucht haben, einen Geschädigten mit Gewaltandrohung und Gewalt zur Rücknahme einer Diebstahlsanzeige zu nötigen. Im Juli 2019 soll er zudem einen Polizeibeamten bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben in der Öffentlichkeit mit Worten der Gossensprache beleidigt haben. Außerdem war er am 19.11.2020 im Besitz einer kleineren Menge Amphetamin. 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl wegen Wiederholungsgefahr gegen den Tatverdächtigen erlassen, da er bereits im Jahr 2020 wegen ähnlicher Delikte durch das Amtsgericht – Jugendschöffengericht – Mannheim verurteilt worden war. Er konnte am Dienstag, 16.03.2021, beim Verlassen der elterlichen Wohnung in Weinheim festgenommen werden. Nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter und Eröffnung des Haftbefehls wurde er in eine Jugendvollzugsanstalt eingeliefert. 

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und dem Fachdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, inwiefern der 18-Jährige für weitere ähnlich gelagerte Straftaten in Betracht kommt, dauern an. 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste