• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Aktuelle Pressemitteilungen / 
  • 26-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge auf Antrag der Staatsanwalt-schaft Mannheim in Untersuchungshaft

Suchfunktion

26-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Datum: 23.10.2019

BAB 6 / Reilingen / Rhein-Neckar-Kreis: Das Amtsgericht Mannheim erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim am Dienstag, den 23.10.2019, Haftbefehl gegen einen 26-jährigen albanischen Staatsangehörigen.

Der 26-Jährige steht im dringenden Verdacht, im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland einen schwunghaften Handel mit Marihuana betrieben zu haben, um sich seinen Lebensunterhalt zu finanzieren.

Der Beschuldigte befuhr am 22.10.2019 mit einem Minivan die Bundesautobahn 6 in Fahrtrichtung Heilbronn und wurde gegen 12:00 Uhr von Beamten des Verkehrskommissariats Walldorf auf dem Parkplatz „Herzkammer“ zwischen dem Autobahndreieck Hockenheim und dem Autobahnkreuz Walldorf einer Kontrolle unterzogen. In seinem Fahrzeug führte der 26-Jährige zwei Pakete mit rund zwei Kilogramm Marihuana mit sich. Der 26-jährige Fahrzeugführer wurde daraufhin vorläufig festgenommen, die Drogen beschlagnahmt.

Die Staatsanwaltschaft Mannheim beantragte gegen den 26-Jährigen Haftbefehl wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim erließ am 23.10.2019 Haftbefehl wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr, es folgte die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste