• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Aktuelle Pressemitteilungen / 
  • 28-jähriger Tatverdächtiger wegen Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Haft – Sicherstellung von 75 Gramm Kokain und rund 15.000 Euro

Suchfunktion

28-jähriger Tatverdächtiger wegen Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Haft – Sicherstellung von 75 Gramm Kokain und rund 15.000 Euro

Datum: 28.10.2020

Weinheim / Rhein-Neckar-Kreis: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 28-jährigen Deutschen erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, im Raum Weinheim einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben.

Der Tatverdächtige wurde am frühen Dienstagmorgen, 27.10.2020 gegen 0:30 Uhr in der Breslauer Straße in Weinheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stand er augenscheinlich unter Drogeneinfluss. In seinem Fahrzeug fanden die Beamten in einer Halloween-Maske ein Päckchen mit 75 Gramm Kokain, rund 9 Gramm Marihuana und 14 Gramm einer noch unbekannten pulvrigen Substanz. Bei der Durchsuchung der von ihm bewohnten Räume in der elterlichen Wohnung wurden rund 15.000 Euro in szenetypischer Stückelung als mutmaßliches Dealgeld sowie eine Schuldnerliste sichergestellt.

Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurde beim Amtsgericht Mannheim ein Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erwirkt. Er wurde am Dienstag, 27.10.2020 dem Haft- und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Drogendezernats bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste