• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Aktuelle Pressemitteilungen / 
  • Drei Tatverdächtige wegen des Verdachts des Betäubungsmittelhandels in nicht geringer Menge in Haft – Sicherstellung von 3,6 Kilogramm Marihuana

Suchfunktion

Drei Tatverdächtige wegen des Verdachts des Betäubungsmittelhandels in nicht geringer Menge in Haft – Sicherstellung von 3,6 Kilogramm Marihuana

Datum: 28.09.2021

Mannheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen drei Männer im Alter zwischen 20 und 26 Jahren erlassen. Sie stehen im dringenden Verdacht, einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln in Mannheim betrieben zu haben. 

Zwei der Tatverdächtigen im Alter von 20 und 25 Jahren sollen seit spätestens September 2021 im Stadtgebiet von Mannheim Marihuana, auch in größeren Mengen, an eine Vielzahl von Abnehmern verkauft haben. Für den 26.09.2021 war der Verkauf von mindestens 600 Gramm Marihuana an einen 26-jährigen Tatverdächtigen vereinbart, welches dieser wiederum gewinnbringend an weitere Abnehmer weiterzuverkaufen beabsichtigte. Zur Übergabe des Rauschgifts kam es jedoch nicht mehr, da die drei Männer zuvor vorläufig festgenommen werden konnten. Bei der Durchsuchung eines von ihnen angemieteten Zimmers in einem Hotel in der Mannheimer Innenstadt wurden insgesamt 3,6 Kilogramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Bei dem 26-Jährigen wurden zudem 2.600 Euro Bargeld sichergestellt, welches für den Kauf des Rauschgifts vorgesehen war. 

Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurden beim Amtsgericht Mannheim Haftbefehle gegen die Tatverdächtigen erwirkt. Sie wurden am Montag, 27.09.2021 dem Haft- und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Nach der Eröffnung der Haftbefehle wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr wurden alle drei in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Ermittlungsgruppe Rauschgift dauern an. 


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste