• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Aktuelle Pressemitteilungen / 
  • Durchsuchungen und Festnahmen in einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge

Suchfunktion

Durchsuchungen und Festnahmen in einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge

Datum: 19.08.2021

Mannheim: Das Polizeipräsidium Mannheim führte am Dienstagmorgen, 17.08.2021 unter Federführung der Ermittlungsgruppe Rauschgift und mit Unterstützung durch Kräfte des Polizeipräsidiums Einsatz und des Spezialeinsatzkommandos Baden-Württemberg eine Durchsuchungs- und Festnahmeaktion gegen Tätergruppierungen durch, die im dringenden Tatverdacht stehen, im Stadtgebiet Mannheim und Viernheim einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben.

Durch langwierige offene und verdeckte Ermittlungen konnten mehrere Tatverdächtige deutscher Staatsangehörigkeit ermittelt werden. Sie sind dringend verdächtig, Handel mit Kokain, Amphetamin im dreistelligen Grammbereich und verschreibungspflichtigen Medikamenten betrieben zu haben. Bei der Durchsuchung mehrerer Wohnungen und Liegenschaften in Mannheim und Viernheim wurden kleinere Mengen Kokain und Amphetamin, rund 800 Tabletten opiathaltiger Tabletten, mehrere Tausend Euro mutmaßliches Dealgeld sowie mehrere scharfe Schusswaffen samt größerer Mengen zugehöriger Munition, eine Machete und ein Butterflymesser aufgefunden und sichergestellt.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehle gegen zwei Männer im Alter von 52 und 58 Jahren erwirkt. Beide wurden nach Vorführung beim Haft- und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim und Eröffnung der Haftbefehle in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Ermittlungsgruppe Rauschgift gegen die Tätergruppierungen dauern an.

Pressemitteilung mit Lichtbild: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4997670


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste