• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Aktuelle Pressemitteilungen / 
  • Ein 17-Jähriger und ein 19-Jähriger wegen des Verdachts der versuchten besonders schweren räuberischen Erpressung auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft

Suchfunktion

Ein 17-Jähriger und ein 19-Jähriger wegen des Verdachts der versuchten besonders schweren räuberischen Erpressung auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft

Datum: 18.01.2022

Mannheim-Käfertal: Ein 17-Jähriger sowie dessen 19-jähriger Komplize stehen im dringenden Verdacht, am Mittwoch, 01.12.2021, in der Waldstraße im Mannheimer Stadtteil Käfertal eine Tankstelle überfallen zu haben. Sie sollen sich zuvor abgesprochen und gemeinsam den Tatentschluss gefasst haben.

Gegen 21:00 Uhr soll zunächst der 19-Jährige die Verkaufsfläche der Tankstelle betreten, ein Getränk aus der Auslage entnommen und sich im Anschluss zum Verkaufstresen begeben haben.

Als dieser dann von einem Mitarbeiter der Tankstelle bedient worden war, soll dessen 17-jähriger Komplize die Ladenfläche ebenfalls betreten und zielstrebig den Verkaufstresen aufgesucht haben. Unter Vorhalt einer mitgeführten Schreckschusswaffe soll er den Mitarbeiter bedroht sowie die Herausgabe von Bargeld gefordert haben.

Als dieser der Aufforderung nicht nachkam, soll der 17-Jährige mit seiner Pistole einen Warnschuss in die Luft abgefeuert haben.

Anschließend soll er, ohne Beute, die Flucht ergriffen haben. Sein 19-jähriger Komplize blieb beim Eintreffen der Polizei zunächst als vermeintlich Unbeteiligter vor Ort. Er wurde erst im Laufe der weiteren Ermittlungen als Tatverdächtiger identifiziert.

Im Rahmen der umgehend eingeleiteten Ermittlungen sowie der Auswertung des erhobenen Videomaterials und mehrerer Zeugenhinweise, ergab sich schließlich ein dringender Tatverdacht gegen die beiden jungen Männer.

Der 17-Jährige stellte sich am Abend des 07.01.2022 selbst den Ermittlungsbehörden. Bereits am Vormittag des 08.01.2022 wurde er dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehl gegen ihn erließ. Nach dessen Eröffnung wurde der 17-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Der 19-Jährige wurde am 17.01.2022 ebenfalls dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt, nachdem er sich am selben Tag den Ermittlern gestellt hatte. Auch er wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste