• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Aktuelle Pressemitteilungen / 
  • Ein 19- und ein 20-jähriger Heranwachsender wegen Verdachts der schweren räuberischen Erpressung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Haft

Suchfunktion

Ein 19- und ein 20-jähriger Heranwachsender wegen Verdachts der schweren räuberischen Erpressung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Haft

Datum: 30.04.2021

Mannheim-Käfertal: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurden ein 19- und ein 20-Jähriger dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl.

Die beiden Männer stehen im dringenden Verdacht am Freitag, den 12.03.2021, einen Supermarkt überfallen zu haben ( http://presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4862954 ).

Die beiden Heranwachsenden sollen am besagten Tag kurz vor Ladenschließung einen Supermarkt in der Boveristraße betreten und anschließend eine Kassiererin mit einer Pistole bedroht haben. Die Kassiererin und eine weitere anwesende Mitarbeiterin sollen daraufhin von den beiden Tatverdächtigen in einen Nebenraum gedrängt und zur Öffnung des Tresors aufgefordert worden sein.

Da dies offenbar misslang, sollen die beiden Verdächtigen die Kassiererin unter Vorhalt der Pistole dazu gedrängt haben, ihnen die Einnahmen aus der Kasse zu übergeben. Vor ihrer Flucht mit einer Beute von mehr als 800 Euro Bargeld sollen sie die beiden Angestellten gefesselt haben. 

Trotz einer großangelegten Fahndung der Polizei nach den Flüchtigen entkamen diese zunächst unerkannt. Anhand der Aufzeichnungen einer Überwachungskamera, welche die maskierten Täter aufnahm, veröffentlichten die Ermittler des Kriminalkommissariats Mannheim mehrere Lichtbilder und wandten sich an die Öffentlichkeit.

Intensive Ermittlungsarbeit am Tatort sowie eine akribische Auswertung eingegangener Hinweise durch die ermittelnden Kriminalbeamten führten am 20.04.2021 zur Festnahme des 19-jährigen deutschen Tatverdächtigen. Sein mutmaßlicher Komplize, ein 20-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger, wurde am 23.04.2021 und damit nur wenig später ebenfalls ermittelt und festgenommen.

Die beiden Tatverdächtigen wurden jeweils an den darauffolgenden Tagen der Festnahme dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim Haftbefehle erließ.

Die beiden Heranwachsenden wurden anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste