• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Aktuelle Pressemitteilungen / 
  • Festnahmen im Zusammenhang mit Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln

Suchfunktion

Festnahmen im Zusammenhang mit Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln

Datum: 07.08.2020

Mannheim: Das Polizeipräsidium Mannheim führte am Dienstag, 04.08.2020 und am Mittwoch, 05.08.2020 im Rahmen der Konzeption #SichereNeckarstadt unter Federführung der Ermittlungsgruppe Rauschgift eine Festnahmeaktion gegen Personen durch, die im dringenden Tatverdacht stehen, in der Innenstadt, der Neckarstadt und schwerpunktmäßig auf der Neckarwiese einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben.

Durch längerfristige offene und verdeckte Ermittlungen der Ermittlungsgruppe Rauschgift konnten in den zurückliegenden Wochen rund 100 Delikte des unerlaubten Drogenhandels im Bereich der Neckarwiese festgestellt und zahlreiche Tatverdächtige identifiziert werden.

Im Rahmen der zweitägigen Aktion wurden sechs der identifizierten Tatverdächtigen im Bereich der Neckarwiese angetroffen. Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurden beim Amtsgericht Mannheim Haftbefehle gegen diese wegen Fluchtgefahr erwirkt, da es sich um gambische Staatsbürger handelte. Nach der Vorführung beim Haft- und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim wurden die Tatverdächtige in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

In diesem Zusammenhang konnte auch, wie bereits am 06.08.2020 berichtet, ein Intensivtäter nach einem Diebstahl aus einem Fahrradkorb festgenommen werden. Auch gegen ihn wurde Haftbefehl beantragt und erlassen. Er wurde ebenfalls in einer Justizvollzugsanstalt untergebracht.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Ermittlungsgruppe Rauschgift dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste