• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Aktuelle Pressemitteilungen / 
  • Zwei Männer im Alter von 22 Jahren und ein Mann im Alter von 29 Jahren wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Suchfunktion

Zwei Männer im Alter von 22 Jahren und ein Mann im Alter von 29 Jahren wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

Datum: 24.05.2022

Mannheim-Jungbusch: Drei Männer im Alter von 22 und 29 Jahren stehen im dringenden Verdacht, am Samstag, den 08.05.2022 gegen 02:40 Uhr in einer Gaststätte in I 7 gemeinsam einen 23 Jahre alten Mann körperlich angegriffen und mit mindestens fünf Messerstichen lebensgefährlich verletzt zu haben. 

Eine Notoperation in einer Mannheimer Klinik rettete dem Opfer das Leben. Der Mann befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr.

Wie die bisherigen Ermittlungen ergaben, gerieten das spätere Opfer und die beiden 22 Jahre alten Tatverdächtigen in der Gaststätte aus nichtigen Gründen in Streit. Die zunächst verbal geführte Auseinandersetzung sollen die Männer noch im Gastraum und anschließend auf der Straße, in Höhe I 7 / Luisenring ausgetragen haben. Hierbei soll der 29 Jahre alte Mittäter den Männern aus dem Lokal gefolgt sein und den bereits verletzten 23-Jährigen mit einem mitgeführten Messer angegriffen und so lebensgefährlich verletzt haben. Erst durch das Eingreifen von Passanten sollen die drei Männer von ihrem Opfer abgelassen haben und gemeinsam in Richtung H 6 flüchtig gegangen sein. 

Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Tatverdächtigen identifiziert werden. Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurden daraufhin beim Amtsgericht Mannheim Haftbefehle gegen die drei Männer erwirkt.

Am Montagnachmittag, den 23.05.2022 konnten die beiden 22 Jahre alten Männer und deren 29 Jahre alter Mittäter in Stuttgart, Brühl und Ludwigshafen lokalisiert und durch Fahndungskräfte der Polizei widerstandslos festgenommen werden. 

Die drei Beschuldigten wurden daraufhin am Dienstag, den 24.05.2022 dem Haft- und Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim vorgeführt. Dieser sah die Haftgründe der Flucht-und Verdunkelungsgefahr bei allen drei Beschuldigten als erfüllt an. Er setzte die Haftbefehle in Vollzug. Im Anschluss wurden die Männer in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.


Dienstgebäude L 4, 15 in 68161 Mannheim
Telefon: 0621 292-7106 — Telefax: 0621 292-7120

Pressestelle des Polizeipräsidiums Mannheim
Telefon: 0621 174-1100

Fußleiste